Brocks stabilste Vermittlungsformen unter Angabe der Ersterprobung

action teaching (Die große Linie, Hamburg 1959)

Dichter ohne Literatur/Künstler ohne Werk (Basel 1960)

Institut für Rumorology/Gerüchteverbreitung (Frankfurt am Main 1963)

Literaturbleche (Frankfurt am Main 1965)

Kritiker dessen, was es noch nicht gibt (Hannover 1965)

Theorietheater (Frankfurt am Main, Experimenta 1966)

Besucherschulen (seit der 4. documenta, Kassel 1968)

Vergegenwärtigung der Abwesenden/Gespräche mit Toten (Sils Maria 1969)

Soundscapes/Hörräume (Meeresrauschen auf der Hauptwache, Frankfurt am Main 1971)

Beschleunigte Peripathetik (Triumph meines Willens, München 1972)

Soziodesign/Ästhetik in der Alltagswelt (Berlin 1972)

Container- bzw. Behälterwissenschaft (Kassel 1977)

Lehrpfade der historischen Imagination (Im Gehen Preußen verstehen, Berlin 1981)

Spaziergänge, Tempelgänge, Paradegänge im Theoriengelände (Kassel 1982)

Photo-Essays (Linz 1982)

Supervisionen/Art events (Frankfurt am Main 1991)

Bildende Wissenschaften/Ut sciencia poiesis (Wuppertal 1993)