Essenzen zu Bazon Brock Zitate aus der Arbeitsbiographie von Bazon Brock angelegt von seinen Lesern Bazon Brock bazonbrock@bazonbrock.de http://www.bazonbrock.de http://www.bazonbrock.de/feed-essenzen/ 2017-05-28T17:47:19+02:00 Essenz zu »Genie und Wahnsinn – Therapie durch Kunst« angelegt von Hans-Jürgen Siegmund http://www.bazonbrock.de/essenzen/?id=635 2015-12-26T12:21:25+01:00 im Werk »Die Re-Dekade« In der Moderne wurde das Spektrum der klassischen Tätertypen um drei herausragende Rollen erweitert die der Lehrer, der Therapeuten und der Trainer. Hans-Jürgen Siegmund Essenz zu »Das einzige was die Menschen in Zukunft gemeinsam haben werden sind Probleme« angelegt von Hans-Jürgen Siegmund http://www.bazonbrock.de/essenzen/?id=634 2015-12-26T12:15:47+01:00 im Werk »Die Re-Dekade« Wir sind viel zu sehr darauf fixiert, Aussagen nur dann zu akzeptieren, wenn sie von mehr als einem einzelnen getragen werden. Hans-Jürgen Siegmund Essenz zu »Wer die Wahrheit sagt wird über kurz oder lang dabei ertappt« angelegt von Hans-Jürgen Siegmund http://www.bazonbrock.de/essenzen/?id=633 2015-12-26T12:13:34+01:00 im Werk »Sign und Design, Zeichnen und Bezeichnen« Welcher Arbeitsaufwand würde dem Leser bei der Aneignung all dieser Werke abverlangt, wenn schon die Durcharbeit einer Einführung in die Zeichentheorie derartige, alle zeitlichen Begrenztheiten des Lebens übersteigende Mühen verlangt? Hans-Jürgen Siegmund Essenz zu »Design – Kunst zweiter Klasse?« angelegt von Hans-Jürgen Siegmund http://www.bazonbrock.de/essenzen/?id=632 2015-12-26T12:11:46+01:00 im Werk »Gefühlscollagen. Wohnen von Sinnen« Wer als Designer mit den höchsten Ansprüchen eines Lebensreformers, eines Auflklärers und Kämpfers für den sozialen Fortschritt mehr oder weniger umfassend die Objekte unserer Lebensräume zu gestalten versucht, muß sich zwangsläufig die Frage stellen, inwieweit er tatsächlich denjenigen gerecht wird, für die seine Arbeitsresultate gedacht sind. Er arbeitet in der Verantwortung für andere, auch wenn er sich einreden kann, daß seine Adressaten die Möglichkeit haben, unter einer Vielzahl von unterschiedlich gestalteten Produkten auszuwählen und bei dieser Auswahl ausschließlich eigenen Kriterien zu genügen. Hans-Jürgen Siegmund Essenz zu »Uchronische Moderne – Zeitform der Dauer.« angelegt von Hans-Jürgen Siegmund http://www.bazonbrock.de/essenzen/?id=631 2015-12-26T12:10:23+01:00 im Werk »Formen interaktiver Medienkunst« Gerade elektronische Bildgenerierung erschließt die mediale Mitteilung als ein Informbringen des Rezipienten - als seine Formierung durch Positionierung. Das beginnt bereits mit dem Appell des Bildes, sich ihm wahrnehmend zuzuwenden. Auf diese Positionierung kommt es an, denn es ist für den Rezipienten erheblich, ob er vor dem Bildwerk als Gläubiger oder Meditierender Position bezieht oder aber als sich selbst thematisierender Betrachter oder aber als Analytiker von Sprachformen des Bildes. Hans-Jürgen Siegmund Essenz zu »Von der Notwendigkeit, ein historisches Bewußtsein auszubilden.« angelegt von Hans-Jürgen Siegmund http://www.bazonbrock.de/essenzen/?id=630 2015-12-26T12:08:31+01:00 im Werk »Der Barbar als Kulturheld« Ich bin Pessimist aus Optimismus. Früher war ich gnadenlos optimistisch im herkömmlichen Sinn und ständig peinlich, ängstlich oder wütend berührt, wenn sich mein Optimismus nicht erfüllte. Die Menschen waren nicht so, wie ich es von ihnen erwartete, um meine Art von optimistischer Zukunftssicht verwirklichen zu können. Jetzt sehe ich die Dinge realistisch, d.h. pessimistisch. Ich bin dabei wesentlich ruhiger und gelassener, also eigentlich optimistischer, weil mich nichts von dem, was passiert, überrascht. Immer den schlimmsten Fall annehmend, versuche ich, diesen zu vermeiden. Je vernünftiger ich kalkuliere, desto risikoloser wird alles und desto optimistischer kann ich sein. Hans-Jürgen Siegmund Essenz zu »Online-Interview« angelegt von Hans-Jürgen Siegmund http://www.bazonbrock.de/essenzen/?id=629 2015-12-26T12:06:04+01:00 im Werk »Online-Interview« Wer im Internet auftreten will, darf eben nicht nur Daten anbieten. Er ist gezwungen, sein Material zu gestalten. In der Gestaltung werden Datenmassen unter Formen geprägt, die durch Typographie, Layout und Strukturen der Textorganisation repräsentiert werden. Eine gestalterische Form umfaßt eine Vielzahl von Daten; Formierung wirkt also bereits selektiv. Vor Jahren waren Fragen der Gestaltung Profis überlassen. Im Internet muß jeder Teilnehmer zumindest soweit professionalisiert sein, daß seine Angebote unter denen der Profis anschlußfähig sind. Hans-Jürgen Siegmund Essenz zu »Corporate Culture, Kommunikationsbauten, der erinnerbare Ort – Tendenzen der Kulturinszenierung« angelegt von Hans-Jürgen Siegmund http://www.bazonbrock.de/essenzen/?id=628 2015-12-26T12:04:45+01:00 im Werk »Die Re-Dekade« Es ist auffällig, wie gerade in unserer Gesellschaft (ohne kritische Leitbildfunktion einer Oberschicht) die ästhetische Erziehung vernachlässigt worden ist. Die Mehrzahl der Mitglieder unserer Führungseliten in Wirtschaft, Politik, Universität hält die ästhetische Erziehung offenbar, vor allem bei sich selbst, für eine vernachlässigbare Größe gegenüber den angeblich entscheidenden Faktoren: wirtschaftlicher Erfolg und mehrheitsfähiger Konsens. Hans-Jürgen Siegmund Essenz zu »Wohin führt der lange Marsch?« angelegt von Hans-Jürgen Siegmund http://www.bazonbrock.de/essenzen/?id=627 2015-12-26T12:03:26+01:00 im Werk »Der Barbar als Kulturheld« Erfahrungen sind nur wertvoll, wenn sie aus dem Gefühl der Ohnmacht herrühren. Hans-Jürgen Siegmund Essenz zu »Action teaching. Eine Privatvorlesung« angelegt von Hans-Jürgen Siegmund http://www.bazonbrock.de/essenzen/?id=626 2015-12-26T12:01:10+01:00 im Werk »Der Barbar als Kulturheld« So hat sich am Markt gezeigt, daß Produzieren, ohne daß es auf Nachfrage beim Konsumenten stößt, sinnlos ist. Hans-Jürgen Siegmund