Lustmarsch durchs Theoriegelände – Ästhetik einer schweren Entdeutschung. Mit Liturgien und Performances.

Vom Sorgenkind zum Wundergreis – Bazon Brock zieht Bilanz zum Siebzigsten und sammelt Grabbeigaben für seine Generation.

Analogiezauber | Panzersperre (Zementpolder à la Guisan), Zahn der Zeit (Tobleronebruch), Drachensaat (Max-Bill-Kunst). Ausstellung "Lustmarsch durchs Theoriegelände", Perforum-Seedamm Kulturzentrum, Pfäffikon (Schweiz), 2006; Lustmarsch, S. 67
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Perforum | Seedamm Kulturzentrum

Gwattstraße

CH-8808 Pfäffikon am Zürichsee

10. Der verbotene Ernstfall – Die Gottsucherbanden

Thementotem und Performancerahmen für Perforum – Seedamm Kulturzentrum, Pfäffikon/Zürich

Die bekannteste Erzwingungsstrategie des Absoluten heißt: Wir wollen Gott und damit basta. Weltweit hat man inzwischen verstanden, was dieser Fanatismus der Gottsucherbanden anrichten kann. Dabei fühlen sich die Gottsucherbanden durch ihre Kulturen und Religionen legitimiert, Prophetien und Programme wortwörtlich zu nehmen. Dagegen wurde Aufklärung über Dogmatiken und Wahrheitsradikalität entwickelt, die wir als Zivilisierung der Kulturen zuerst gegen unseren eigenen Anspruch auf exklusive kulturelle Identität vorantreiben müssen.
Der Schweizer Oberst Divisionär Bachmann bekundete öffentlich auf der Tagung „Kultur und Strategie, Kunst und Krieg“, daß B.B. mit dem Theorem vom verbotenen Ernstfall als erster die Schweizer und damit die zukünftige Verteidigungsstrategie entwickelt habe. Schon heute gilt die Null-Toten-Doktrin in westlichen Armeen.

Bezug auf Brocks Aktionen und Ausstellungen seit 1957 in Basel, Bern und Luzern und die Research Family „Kultur und Strategie“, 1997 ff.