Der Sonne und die Tod

Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Bazon Brock präsentiert Udo Lindenberg:
Der homo panicus als neue anthropologische Kennung des Menschen.
Endymische Hochzeit: Bazon Brock und Stephanie Senge spielen das Lied vom Tod, der nur ein Schlaf ist. Enthüllung eines menschheitsgeschichtlichen Panoramas, gemalt von Ursula Rosinsky: Madonna lactans, Madonna armans, Madonna humans. Inga Svala Thorsdottir stellt den Instant-Tod dar durch Pulverisierung. Besondere Attraktion: Auftritt der Staatlichen Beauftragten Islands für das Elfenwesen, die dafür sorgt, dass wir das Recht der Dinge auf eigene Spiritualität respektieren. Wen nicht, schlägt die Tücke des Objekts zu.
Pathos der Nüchternheit: Susa Stephani singt den Geist, der die Reformation trug, von der Gegenreformation ausgetrieben wurde und in den pietistischen Gemütern Zürcher Bürger ein Schutzreservat fand.