Summa summarum: Sammeln heute

Summa summarum: Sammeln heute, 2002 | Titelblatt
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Die schwarze Madonna - quadratisch, praktisch, gut

Zum Dritten beschäftigen wir uns mit einem Puzzle, das als Motiv das "Schwarze Quadrat" von Kasimir Malevich trägt. Nun ist aber gemeinerweise außer einigen Rissen in der Oberfläche dieses auch nicht mehr ganz jungen Gemäldes nichts zu sehen als eben schwarze Farbe, und da stellt es schon eine besondere Herausforderung dar, etwas zusammenzupuzzlen, was keine Binnendifferenzierung hat, was keine Gestalt hat, woran man keine Vorstellung ausbilden kann.

Das schwarze Quadrat wird so zum gemalten Theologenwitz: "Wie kann man in einem dunklen Raum - der Welt des Menschen - ein dunkles Objekt (Katzen oder Götter) ausmachen" - zumal, wenn diese sich gar nicht in dem dunklen Raum befinden, nicht in der irdischen Daseinswelt des Menschen vorkommen? Wer das schwarze Quadrat zusammensetzt, begibt sich auf die Spuren Malevichs, der Ikonen, also absolute Dinge geschaffen hat, in die man nicht eindringen kann, die man nicht wahrnehmen kann - analog zu dem, was in der jüdischen Tradition, der Wissenschaftstradition als Vorstellungsverbot für Gott, als Anschauungsverbot für Begriffe galt.