Medium Religion: Traditionelle Religiosität in asiatischen Kulturen

Symposium im Rahmen der Ausstellung »Medium Religion« im ZKM Karlsruhe (23.11.2008-19.04.2009)

ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Begleitend zur Ausstellung »Medium Religion« untersucht das in Kooperation mit der Deutschen China-Gesellschaft (DCG) entstandene Symposium traditionelle Formen von Religiösität in China, Tibet, Indien, Japan und Korea. Die Vorträge der geladenen, renommierten WissenschaftlerInnen setzen sich mit den Glaubensrichtungen Buddhismus, Hinduismus, Shivaismus und Shintoismus auseinander.

ReferentInnen:

Prof. Dr. Klaus Antoni (Japanologe mit kulturwissenschaftlichem Schwerpunkt, Universität Tübingen), Prof. Dr. Bazon Brock (Kulturwissenschaftler und multimedial arbeitender »Generalist«, Bergische Universität Wuppertal), Prof. Dr. Wolfgang Kubin (Sinologe, Träger zweier großer chinesischer Preise und Herausgeber der wohl umfangreichsten »Geschichte chinesischer Literatur«, Universität Bonn), Prof. Dr. Karenina Kollmar-Paulenz (Lehrstuhl für Religionswissenschaft an der Universität Bern und geschäftsführende Direktorin des Instituts für Religionswissenschaft), Dr. Birgit Mayer-König (Indologin und Shivaismus–Expertin, Karlsruhe), Prof. Dr. Gregor Paul (Professor für Philosophie, Präsident der Deutschen China-Gesellschaft (DCG) und Wissenschaftlicher Berater eines Japanischen Kulturinstituts, Universität Karlsruhe)

Moderation: Prof. Dr. Karenina Kollmar-Paulenz, Prof. Dr. Gregor Paul

Jeweils im Anschluss an die 40-minütigen Vorträge gibt es die Möglichkeit zur Diskussion mit den ReferentInnen.

Programm

09:30–10:30 Uhr Dr. Birgit Mayer-König
»Traditionelle Religiosität in Indien: Hinduismus und Shivaismus. Religiöse Inhalte in der Kommunikation zwischen Rishi und Hindu-Volk.«

10:30–11:30 Uhr Prof. Dr. Karenina Kollmar-Paulenz
»Traditionelle Religiosität in Tibet. Mit einer Skizze von Grundzügen des Buddhismus«

11:45–12:45 Uhr Prof. Dr. Bazon Brock
»A-Bombenvater Robert Oppenheimer reklamiert die hinduistische Trinität für den Erfolg der westlichen Technologien«

14:00–15:00 Uhr Prof. Dr. Kubin
»Traditionelle Religiosität in China«

15:00–16:00 Uhr Prof. Dr. Klaus Antoni
»Der Shintoismus: eine ursprüngliche japanische Religion?«

16:30–17:30 Uhr Prof. Dr. Gregor Paul
»Japanische China-Aversion: Glaube als Medium kultureller Abgrenzung und feindseliger Außenpolitik«

17:30–18:30 Abschlussdiskussion

In Zusammenarbeit mit
der Deutschen China-Gesellschaft (DCG)

Weitere Informationen: http://dcg.de 

A-Bombenbauer Robert Oppenheimer reklamiert die hinduistische Trinität für den Erfolg der westlichen Technologien