Dunkle Lichtgestalt

Eine lange Nacht über Rudolf Steiner von Manuel Gogos

Undatiertes Porträt des österreichischen Anthroposophen Dr. Rudolf Steiner. | Undatiertes Porträt des österreichischen Anthroposophen Dr. Rudolf Steiner. Bild: picture alliance / dpa)
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Rudolf Steiner, der Mann im schwarzen Kaiserrock, der Mann hinter dem Spiegel. Jedem scheint er etwas anderes gewesen zu sein. Seine Anhänger riefen ihn als Lichtgestalt aus, Künstler wie Wassily Kandinsky oder Franz Kafka umschwirrten ihn wie die Motten das Licht.

Link: www.dradio.de/dlf/sendungen/langenacht/1503547/

Der Aktionskünstler Bazon Brock:

"Seine [Rudolf Steiners] Bedeutung liegt darin zu zeigen, dass ein Individuum zeigen kann, wie es auf die in einer möglichen und elaboriertesten Konzepte der Wissenschaft und der Künste eingehen kann, um damit zu arbeiten. Was bedeuten denn diese Erkenntnisse für die Erziehung, für den Anbau von Nahrungsmitteln, für die Herstellung von Kleidung oder Klimaschutzhüllen als Häusern, das ist doch der Witz: Was bedeutet das? Er hat gezeigt, was das bedeutet. Er ist sozusagen reiner Marxist: Wenn es darauf ankommet etwas nicht nur zu erkennen, sondern anzuwenden, also die Welt zu verändern, dann war Steiner der größte Marxist, den wir bisher hatten."