"Ist es noch bloßes Sehen oder schon ein Gedanke?" (Rainer Malkowski)

Ein Kulturtermin der Denkerei und des Club Bel Etage Berlin

Rembrandt: Aristoteles mit einer Büste von Homer, 1653
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Rembrandt zeigt Aristoteles in sinnender Betrachtung der Büste des blinden Homer, 1653. Seit Jahren nimmt die Öffentlichkeit Anteil an den Arbeiten eines blinden Fotografen und eines beinahe blinden Galeristen. Sozialpolitische Blindheit wird häufig Politikern attestiert; auf dem rechten Auge blind zu sein, wirft man der thüringischen Polizei vor. Auf der anderen Seite der Metaphernwertigkeit schärft Blindheit seherische Fähigkeiten und mancher erfreut sich an "blendendem" Aussehen. Meditierende verschließen die Augen. Aller Weg nach innen in die Sphäre der Vorstellungen, Antizipationen und Sehnsüchte kehrt die Blickrichtung um. Auf der Bel Etage und in der Denkerei wird eine kleine Exerzitienkunde gegeben, die das Verhältnis von Sehen und Denken deutet.

Ort:

Denkerei, Oranienplatz 2, 10999 Berlin

Anmeldung unter:

bazonbrock@bazonbrock.de