Kunst kann alles! - Das ZDF nachtstudio auf der documenta 13

ZDF Nachtstudio
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Am 9. Juni 2012 ist es soweit: Zum 13. Mal blickt die Welt nach Kassel und wundert sich. Die größte Kunstschau der Welt öffnet ihre Pforten und es ist zu erwarten, dass sie wieder einmal ihre Besucher verblüfft. Skeptiker wie Enthusiasten werden mit einer opulenten Auswahl an Kunst, präsentiert von zahlreichen Künstlern aus der ganzen Welt, konfrontiert und sehen sich der Sinnfrage gegenüber gestellt.

Die künstlerische Leiterin der documenta hat bereits im Vorfeld mit ihrem immens erweiterten Kunstbegriff für Verblüffung gesorgt - und es steht zu erwarten, dass die gezeigten Kunstwerke ein Übriges tun. Kunst kann alles - aber man muss nicht alles Verstehen können. Was soll eine dermaßen große Kunstschau, die alle fünf Jahre für Aufruhr in der Kunstwelt sorgt eigentlich? Was kann man erwarten? Alles? Nichts? - Es kommt vermutlich sehr auf den Betrachter an - wie immer in der modernen Kunst.

Wenn wir, also die Konsumenten, nichts tun, dann geschieht nicht viel. Die Künstler, dieses Mal erstaunlich viele Frauen, machen ein Angebot. Zu sehen, zu denken, zu fühlen, zu entdecken - ob man sich darauf einlässt, oder mit einer baukastenartigen vorgefertigten Meinung durch die Orte der Kunst schlendert, das liegt beim Einzelnen.

Volker Panzer macht sich mit seinen Gästen auf die Suche nach dem, was die Kunst kann. Professionelle Rezipienten wie der Kunsthistoriker Wulf Herzogenrath, aktive Täter und Beobachter wie Bazon Brock und der Physiker Anton Zeilinger, der auch als Berater der documenta 13 fungierte, ebenso wie die Ausstellungsprofis Udo Kittelmann und Martin Brüderlin werden im Gespräch mit Volker Panzer diskutieren, was sie entdeckt haben, was ihnen die Kunst in Kassel in diesem Jahr zu bieten hat.

Wenn man als ein Anderer, der auch nur eine neue Vision oder einen neuen Gedanken mitnimmt, Kassel wieder verlässt, dann hat die Kunst, dann hat Carolyn Christov-Bakargiev gewonnen. Und wir, der Betrachter auch - und dann, ja dann kann Kunst alles. Wir werden sehen - bis zum 16. September 2012 live in Kassel und am 10. Juni 2012 im ZDF nachtstudio, 00:55 Uhr.

Gäste: Carolyn Christov-Bakargiev, künstlerische Leiterin der documenta 13
Bazon Brock, Aktionskünstler
Martin Brüderlin, Direktor Kunsthalle Wolfsburg
Wulf Herzogenrath, Kunsthistoriker
Udo Kittelmann, Direktor Nationalgalerie Berlin
Anton Zeilinger, Physiker

Bazon Brock zur documenta 13