Das Vermögen der Kunst

Yael Katz Ben Shalom u.a. (Hg.): Das Vermögen der Kunst | Köln/Weimar/Wien: Böhlau, 2008.
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Welche Möglichkeiten hat Kunst, auf gesellschaftliche Phänomene zu reagieren und in diesen wirksam zu werden? Diese Frage stand im Zentrum eines Projektes, das Künstler und Theoretiker aus Israel, Palästina und Deutschland zu Antworten einlud. Im Laufe einer Vortragsreise durch Ostdeutschland, die an Orte gesellschaftlichen Einflusses und Versagens führte, sowie in einer anschließenden Ausstellung zeigten die beteiligten Referenten und Künstler aktuelle Widersprüche und kontroverse Theorien auf. Die hier vorliegende Momentaufnahme des Projektes ist eine Kritik des heutigen Kunstbetriebs und seiner Praxis, die selbst Formen künstlerischer Produktion annimmt.

Mit Beiträgen von Salwa Alenat, Roger Behrens, Michael Beleites, Yael Katz Ben Shalom, Gernot Böhme, Olaf Breidbach, Bazon Brock, Christoph Dahlhausen, Daniela Dahn, Tim Deussen, Boris Groys, Jens Herrmann, Ronald Hirte, Wolfram Höhne, Ines Knackstedt, Kooperative Kunstpraxis, Michael Lingner, Günther Moewes, Andreas Paeslack, Achim Preiss, Kerstin Stakemeier, Peter Wächtler.

Inhaltsverzeichnis zum Online-Download in der Deutschen Nationalbibliothek:

http://d-nb.info/982415702/04

Seite im Original: 273

Capitalism Makes Art