Keine Angst, der Denker ist in der Stadt! "Großvater erzählt aus dem kommenden Krieg" revisited

Teil 3: Musealisierung als Strategie zur Zivilisierung von Kulturen

Großväter erzählen aus dem kommenden Krieg. | Dänemark, Deutscher Bunker, Atlantikwall, 2006 © QART Büro für Gestaltung, 2011
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Die Betonung des Neuen in allen Kunstavantgarden ist eine Herausforderung, die häufig durch Aggression, Leugnung oder Flucht des Publikums beantwortet wird. Professionalisierte Betrachter gehen vernünftiger vor. Wenn das Neue wirklich neu ist, ist es unbestimmt, also kann man von diesem unbekannten Neuen nur mit Bezug auf das bekannte Alte sprechen. Die gesamte Moderne ist in dieser Vergegenwärtigung von Vergangenheiten als höchst bedeutsame Erweiterung der gegenwärtigen Ressourcen extrem erfolgreich gewesen. Avantgarde verabschiedet sich nicht aus den Traditionen, sondern hält sie in immer neuer Sicht präsent. Musealisierung ist die Strategie des Fortschritts, vor allem der Zähmung des Mutwillens von Kulturkämpfern, Testosteronkriegern, Virilblutern und ihrer ideologischen Betreuer. Nur wenn die Zivilisierung jener Kulturbarbaren gelingt, besteht Aussicht auf Normalität.

Lesetip: Lustmarsch durchs Theoriegelände; Kap. II.6:

bazonbrock.de/werke/detail/?id=1984&sectid=1352

Kontakt:

Denkerei
Oranienplatz 2
10999 Berlin
Tel: 030-61671001
info@denkerei-berlin.de