Truthiness

Ein Abend mit Alexis Dworsky, Sara-Lena Maierhofer und Stefan Römer zu Phänomenen des Wahren, Guten und Schönen

Alexis Dworsky: No Signal | Weißes Beamerlicht, Öl auf Projektionsleinwand, 2013. Sara-Lena Maierhofer: Teilung  | SW Kopie, 2011. Stan Back: Fake | Tattoo, 2007; Fotografie: Franz Wanner.
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

„Es gibt kein wahres Leben im falschen.“ Theodor W. Adorno

„In der wirklich verkehrten Welt ist das Wahre ein Moment des Falschen.“ Guy Debord

„Freilich kann der Verlust des Normalitätsgefühls selbst zum Anlass werden, besonders wenn sich das »Normale« oder das »Original« als »Kopie« erweist, und zwar als eine unvermeidlich verfehlte, ein Ideal, das niemand verkörpern kann. In diesem Sinne bricht das Gelächter aus, sobald man gewahr wird, dass das Original immer schon abgeleitet ist.“ Judith Butler

„Nur das Falsche ist als das erkannte Falsche noch wahr.“ Bazon Brock

Alexis Dworsky (re)konstruiert einen Raum zur Authentizität des Fakes: Laminatdielen, Plastikblumen und vermeintliche Projektionen. Vorab wird gegaukelt.

Sara-Lena Maierhofer untersucht mit ihrer Arbeit Dear Clark anhand eines praktischen Beispiels Entstehung und Erscheinung der Figur des Hochstaplers.

Stefan Römer vergleicht das Tattoo „Original“ auf Timm Ulrichs Wade mit Stan Backs „Fake“-Tattoo auf seiner Brust. Im Anschluss kommt es zu einer Soundperformance.

Literaturtipp:

Zum Thema "Fake - Erkenntnisstiftung durch wahre Falschheit" siehe auch:

Bazon Brock: Lustmarsch durchs Theoriegelände: http://bazonbrock.de/werke/detail/?id=1984&sectid=1353#sect