Salzkammergut Festwochen Gmunden

Philosophisches Fest mit Bazon Brock, Elisabeth Schweeger und Anton Zeillinger

Salzkammergut Festwochen Gmunden 2013
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Ort:

Seeschloss Ort
Johann-Orth-Allee 16
4810 Gmunden

Philosophikum mit führenden Geistesgrößen

Philosophisches Fest: Über die Zerstörung der autonomen Künste und Wissenschaften aus dem Geiste des Marktes

Bazon Brock: Impuls und Diskussion
Elisabeth Schweeger: Impuls und Diskussion
Anton Zeilinger: Moderation

Anton Zeilinger, 1945 in Ried im Innkreis geboren, studierte von 1963 bis 1971 Physik und Mathematik an der Universität Wien, 1971 wurde er mit der Arbeit Neutron Depolarization in Dysprosium Single Crystals promoviert. 1979 habilitierte er sich an der Technischen Universität Wien. Nach Aufenthalten in den USA, Frankreich, Australien und Deutschland wurde er 1990 ordentlicher Universitätsprofessor an der Universität Innsbruck und Vorstand des Institutes für Experimentalphysik. Seit 1999 ist er Universitätsprofessor an der Universität Wien und Vorstand des Instituts für Experimentalphysik. Von 2006 bis 2009 war er Dekan der Fakultät für Physik der Universität Wien. Er ist Mitglied der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), seit 2004 leitet er die Abteilung des im selben Jahr neu gegründeten Instituts für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) der ÖAW. Ende 2007 hat er für seine grundlegenden Beiträge zu den genannten Fächern die neu geschaffene Isaac-Newton-Medaille des britischen IOP (Institute of Physics) erhalten.

Elisabeth Schweeger (geb. 1954), ist Intendantin der KunstFestSpiele Herrenhausen in Hannover und war 2001 bis 2009 Intendantin des Frankfurter Schauspielhauses schauspielfrankfurt. Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Romanistik, Germanistik und Philosophie in Wien, Innsbruck und an der Sorbonne, Paris. Buchhandelslehre. 1979 Promotion zum Doktor der Philosophie. Lehrbeauftragte an der Wiener Hochschule für angewandte Kunst und an der Akademie der bildenden Künste, dort auch Leitung des Ausstellungsreferats (1985 - 92). Seit 1993 Künstlerische Leiterin des Marstall, München, seit 1999 zusätzlich Chefdramaturgin am Bayerischen Staatsschauspiel. Ausstellungskuratorin u.a.für Ars Electronica, documenta, OK Linz, Museumsquartier Wien. Kommissärin der 49. Biennale Venedig / Österreichischer Pavillon.

Bazon Brock, Denker im Dienst und Künstler ohne Werk, ist emeritierter Professor am Lehrstuhl für Ästhetik und Kulturvermittlung an der Bergischen Universität Wuppertal. Weitere Professuren an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (1965–1976) und der Universität für angewandte Kunst, Wien (1977–1980). 1992 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Eidgenössisch Technischen Hochschule, Zürich und 2012 die Ehrendoktorwürde der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Er entwickelte die Methode des "Action Teaching", bei dem der Seminarraum zur Bühne für Selbst- und Fremdinszenierungen wird. Von 1968 bis 1992 führte er in Kassel die von ihm begründeten documenta-Besucherschulen durch. Seit 2010 leitet er gemeinsam mit Peter Sloterdijk das Studienangebot Der professionalisierte Bürger an der HfG Karlsruhe. Rund 2000 Veranstaltungen und Aktionslehrstücke; zuletzt Lustmarsch durchs Theoriegelände (2006, in elf Museen). Er repräsentiert das Institut für theoretische Kunst, Universalpoesie und Prognostik, und ist Gründer der Denkerei / Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen und Maßnahmen der hohen Hand mit Sitz in Berlin.

Das Philosophische Fest der Salzkammergut Festwochen Gmunden findet in Kooperation mit der Internationalen Akademie Traunkirchen und DER SALON www.salonfreygner.at statt.

Am 9. Oktober 2013 wird das Philosophische Fest im Rahmen eines SALON PRIVÉ in geschlossener Gesellschaft als Privatissimum in den Räumlichkeiten des SALON | Annagasse 6 | 1010 Wien veranstaltet.

Weitere Informationen & Tickets (32 €) unter:

http://www.festwochen-gmunden.at