Professionalisierung der Bürger

Eine Bürgerwehr für Neubrandenburg

Don Quijote-Comicadaption von Flix | Copyright: Flix/Carlsen Verlag Hamburg, 2012.
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Ort:

Theaterlabor der Hochschule Neubrandenburg
(Mensa-Gelände)
Brodaer Str. 2
17033 Neubrandenburg

Der Kampf gegen Windmühlen, heute Kampf gegen Windräder, gilt seit den Tagen des Don Quijote als heroisch, wenn auch als aussichtslos. Aber die Windmüller sind ja nicht nur Großagrarier (vornehmlich aus dem gedeichten Reich der Käse und Tulpen), nicht nur Energieriesen mit unbegrenztem Kapital als Feuerkraft; die fatale Lähmung der bürgerlichen Energien verursachen vielmehr Ohnmachts- und Angstgespenster in den Köpfen. Selbst mutige Bürger blieben bisher passiv, weil man ihnen vermeintliche Sachzwänge darlegte, die keine Alternativen zuließen. Nach der mutwilligen und bereitwilligen Aufkündigung aller einschlägigen Verträge und Gesetze zugunsten der Banken in der EU und ihrer privaten Nutznießer kann das Sachzwangargument von niemandem mehr ernstgenommen werden. Das verschafft neue Freiheiten für die Bürger, sich gegen den Terror der legalen Kriminalität zur Wehr zu setzen. Sind die Neubrandenburger bereit, den Berliner Parlamentsbeschluss zur unbefristeten, unkündbaren und unwiderruflichen Ermächtigung der Herren des ESM zurückzuweisen?

Bazon Brock stellt in Aussicht, auch in Neubrandenburg mit der Professionalisierung der Bürger als Konsumenten, Wähler, Patienten, Gläubige sowie als Adressaten der Künste und Wissenschaften zu beginnen (siehe www.profi-buerger.de).

In Kooperation mit der Hochschule Neubrandenburg. Der Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben.

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Prof. Dr. Andreas Wehrenpfennig, Hochschule Neubrandenburg (wehrenpfennig@hs-nb.de)