Rock 'n' Roll und Rebellion: ein panisches Panorama

Udo Lindenberg: Rock'n'Roll und Rebellion | Neuausgabe. Hamburg: Europäische Verlagsanstalt, 2007.
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

"Wer die Geschichte des Rock'n'Roll erzählen will und es unterlässt, die Revolten der Jugend zu beschreiben, die Rock'n'Roll erst zu ihrer Musik machten, der verfälscht die Geschichte." (Günter Amendt).
Man ist wieder dabei, diese Zeit zu verfälschen, aber keine Panik: Wir haben ja Udo Lindenberg, der Anfang der 80er Jahre mit dem Syndikat Verlag ein Panorama der fünfziger und sechziger Jahre entwickelte, das inder Zuordnung seiner Texte zu eindrucksvollen Bildbeispielen die Panik deutlich machte, die die Adenauersche Spießergesellschaft ergriff, als die aus Amerika und Großbritannien kommende Musik Billy Haleys, Elvis Presleys oder der Rolling Stones die deutsche Jugend in Ekstase versetzte. Diese Chronik einer Revolte liegt jetzt wieder vor mit einer Laudatio von Bazon Brock auf den "homo panicus" als solchen.

Neuausgabe des 1981 im Frankfurter Syndikatsverlag erschienenen Buches.

Udos Entdeckung des „pan panicus“. Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man singen.

Laudatio