Abschiedskunde/Addiologie

In jedem Ende liegt ein Beginnen / Gemeinsam Weinen

Alt-Bassflöte mit Mundstück aus Cannelkohle von Thomas Döller  | Musik-Video CARBON für Kohle-Titan-Bassflöte und Gitarre, aufgenommen in der Maschinenhalle der Zeche Fürst Leopold, Dorsten. Abschiedskunde/Addiologie | Gemeinsam weinen in der Denkerei. 25.09.2013; 10.12.2013, Berlin. Gestaltung: QART, Hamburg
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Zum Auftakt der "Herbstsaison" in der Denkerei beginnen wir mit der Abschiedskunde.

Der Flötist Thomas Döller wird in die historisch bedeutsame Umbruchsituation der Dekonstruktion des klassisch romantischen Werkbegriffes am Beispiel einer Symphonie Mahlers und der Musik des Nicht-Identischen einführen.

Es folgt eine musikalische Präsentation von Werken, die den Gedanken des Abschieds auf unterschiedliche Weise angehen:
Claude Debussy: Syrinx für Flöte solo, ein ursprünglich als Bühnenmusik entstandenes Werk, das die Mythologie des Gottes Pan und seine Klage um den Verlust seiner Nymphe Syrinx auf der Schilfrohrflöte aufgreift. Es folgt Requiem von Kazuo Fukushima aus dem Jahre 1956 für Flöte solo, geschrieben aus Anlass des plötzlichen Todes eines Freundes, im Anschluss daran Simply Black und Favorite II von Thomas Döller für Kohle-Titan Bassflöten und Tonbandschleifen/Loops.

Zum Abschluss werden Bazon Brock und Thomas Döller (mit einem Klanggebilde aus grollenden Tiefen und flirrenden Höhen auf der Titanbassflöte) zum gemeinsamen Weinen anleiten.
http://www.thomasdoeller.de/