Tag der Weltzivilisierung

Tag der Weltzivilisierung | Flyer. Karlsruhe, 24.11.2007
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Den ersten "Tag der Weltzivilisierung" ruft Bazon Brock zum Thema "Atatürk und die Hagia Sophia als Museum" im Badischen Landesmuseum Karlsruhe aus. Der Wuppertaler Ästhetikprofessor will mit dieser Veranstaltung das Phänomen der "Musealisierung als Zivilisationsstrategie" würdigen und verliest eine Deklaration zur Initiierung dieses Tages. 

Bei der gemeinsam vom Badischen Landesmusuem und vom Zentrum für Kunst und Medientechnologie ausgerichteten Premiere steht die Hagia Sophia in Istanbul im Mittelpunkt. Die Kirche und spätere Moschee wurde am 24.11.1934 durch Kemal Atatürk, den ersten Präsidenten der Republik Türkei, in ein Museum umgewandelt und somit ein langer Kultur- und Religionskampf beendet. 

Einführung und Moderation der Veranstaltung übernimmt der Direktor des BLM, Harald Siebenmorgen. In einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion erörtern, neben Bazon Brock, der Kunsthistoriker und Medientheoretiker Hans Belting, Peter Sloterdijk, Philosoph und Rektor der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, und Peter Weibel, Vorstand des ZKM, diese Musealisierung als Strategie zur Pazifizierung. 

Als "Tag der Weltzivilisierung" soll die Veranstaltung Auftakt einer gleichnamigen Reihe sein, die jährlich ein anderes Großereignis als Beispiel für die friedensstiftenden Auswirkungen der Musealisierung würdigt.

Programm

in der "byzantinischen Sammlung":

16.00 Uhr Empfang und Kurzführungen

im Gartensaal:

17.00 Uhr Begrüßung und Kurzvortrag
Prof. Dr. Harald Siebenmorgen
"Das Dekret Kemal Atatürks" vom 24.11.1934"

17.30 Uhr Deklaration zum Tag der Weltzivilisierung
Prof. Dr. Bazon Brock

18.00 Uhr bis ca. 20 Uhr Podiumsdiskussion
mit Prof. Dr. Hans Belting
Prof. Dr. Bazon Brock
Prof. Dr. Peter Sloterdijk
Prof. Dr. Peter Weibel
Moderation:
Prof. Dr. Harald Siebenmorgen

Ort: Schloss Karlsruhe