Die Zahnlücken im Maul des Molochs

Zahnarzt Sohm sammelt Füllungen

Ian Hamilton Finlay »Hommage to Modern Art«, 1972 |  Siebdruck, 76 x 54 cm
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Ort:

Staatsgalerie Stuttgart
Konrad-Adenauer-Straße 30
70173 Stuttgart

Bazon Brock hält einen Einführungsvortrag zur begrifflichen wie sachlichen Unterscheidung von Happening, Action Teaching, Performance, Fluxus und ReFlux sowie zur Person des Sammlers Hans Sohm.

DAS ARCHIV SOHM
Das seit 1981 in der Staatsgalerie Stuttgart beheimatete Archiv Sohm ist keine »Kunstsammlung«, sondern eine umfassende Zeitdokumentation aus Korrespondenzen, Fotos, Büchern, Katalogen, Zeitschriften, Filmen, Videos, Aktionsrelikten und Objektkunst, die heute von Forschern in aller Welt geschätzt wird und nach telefonischer Voranmeldung von jedermann genutzt werden kann.
Der in Markgröningen bei Stuttgart ansässige Zahnarzt Hanns Sohm (1921-1999) konservierte durch das Aufheben von authentischen, nirgendwo sonst bewahrten Dokumenten jene heute oftmals als »Neo-Dada« bezeichnete Gegenkultur, die in den 1960er und 1970er-Jahren ihr weitestes Spektrum erlangte. Zeugnisse intermediärer Phänomene wie Beat-Szene, Happening, Fluxus, Wiener Aktionismus, Konkrete Poesie, die multimediale Produktion Dieter Roths, Zero, Undergroundliteratur und Künstlerbücher sind im Archiv ebenso einzusehen wie die über die Protestbewegungen Situationismus, Gruppe »Spur« und »Subversive Aktion« erfolgte Grenzüberschreitung der Kunst ins politische Handeln der »68er«.