Die Kunst des Dialogs

Gedenktagung für Michael Fischer, Universität Salzburg, 02./03.07.2015

Die Kunst des Dialogs | Gedenktagung für Michael Fischer, Universität Salzburg, 3./4.07.2015
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Ort:

Kleine Bibliotheksaula der Universität Salzburg
Hofstallgasse 2-4
A-5020 Salzburg

Tagungsprogramm

Donnerstag, 2. Juli 2015

Begrüßung (10:00)
Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Rektor der Universität Salzburg,
Univ.-Prof. Dr. Peter Mader, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg
Begrüßung durch die Veranstalter

Eröffnung (10:20)
EU-Kommissar Dr. Johannes Hahn, Brüssel
Dr. Helga Rabl-Stadler, Präsidentin der Salzburger Festspiele, Salzburg

Kultur (10:50)
Moderation: Dr. Johannes Honsig-Erlenburg, Präsident der Internationalen Stiftung Mozarteum, Rechtsanwalt, Salzburg

11:00–11:20 Kultur I: Prof. Dr. Ortrud Gutjahr, Literatur- und Kulturwissenschafterin, Universität Hamburg
Plötzlich angesprochen! Über die Kunst des Dialogs mit dem Publikum

11:20–12:00 Kultur II: Prof. Dr. Dr. h.c. Bazon Brock, Ästhetiker, Kulturtheoretiker und -vermittler, Berlin/Wuppertal
Einheit durch Verschiedenheit. Gegen Einheit aus Verschiedenheit oder Universalisierung gegen Globalisierung

14:00–14:20 Kultur III: Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Ruzicka, Komponist, Dirigent, Geschäftsführender Intendant der Osterfestspiele Salzburg, Hamburg/Salzburg
Kulturkritik und Persönlichkeitsrecht

14:20–14:40 Kultur IV: Dr. Carl Philip von Maldeghem, Intendant des Salzburger Landestheaters
Dialoge und Duelle: Perspektiven zeitgenössischer Theaterreflektion und -rezeption

Philosophie (15:30)
Moderation: Prof. Dr. Thomas Macho, Kulturwissenschafter, Philosoph, Humboldt-Universität zu Berlin

15:40–16:00 Philosophie I: Prof. Dr. Walther Ch. Zimmerli, DPhil h.c. (University of Stellenbosch), Stiftungsprofessor „Geist und Technologie“ an der Graduate School der Humboldt-Universität zu Berlin
...WEIL EIN GESPRÄCH WIR SIND... Der hermeneutische Dialog in der zweiten Dialektik der Aufklärung

16:00–16:20 Philosophie II: Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Gerhardt, Rechts- und Sozialphilosoph, Mitglied des deutschen Nationalen Ethikrats, Humboldt-Universität zu Berlin
Selbstdenken

16:20–16:40 Philosophie III: Priv.-Doz. Dr. Jürgen Wallner, MBA, Medizinethiker, Mitglied der Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt, Leiter der Bereiche Personalmanagement, Organisationsentwicklung, Ethikberatung im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien, Universität Wien/Medizinische Universität Wien
Die Organisation, der blinde Fleck der Wirtschaftsethik: Organisationsethik am Beispiel eines Krankenhauses

Freitag, 3. Juli 2015

Naturwissenschaften (9:00)
Moderation: Univ.-Prof. Dr. Peter Kampits, Philosoph, Mitglied der Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt, Universität Wien

9:10–9:30 Naturwissenschaften I: Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger, Genetiker, Mitglied der Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt, Medizinische Universität Wien
Verändert die Genetik den Menschen?

9:30–9:50 Naturwissenschaften II: Dr. Christiane Druml, Vorsitzende der Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt, Vizerektorin für Klinische Angelegenheiten der Medizinischen Universität Wien
Naturwissenschaften und Bioethik – Eine Frage der Gerechtigkeit?

9:50–10:10 Naturwissenschaften III: Assoc.-Prof. Dr. Jan Hendrik Ankersmit, MD, MBA, Chirurg, Leiter des Christian-Doppler-Labors für Diagnose und Regeneration von Herz- und Thoraxerkrankungen, Medizinische Universität Wien
Hegemon und Wissenschaft. Wer stellt die Frage?

Rechtsphilosophie (11:00)
Moderation: Prof. Dr. phil. habil. Dr. h.c. Walther Zimmerli, Berlin

11:20–11:40 Rechtsphilosophie I: Prof. Dr. Dr. h.c. Kurt Seelmann, Rechtsphilosoph, Universität Basel
Die Kunst des Dialogs im Recht

11:40–12:00 Rechtsphilosophie II: Univ.-Prof. DDr. Michaela Strasser, Rechts- und Sozialphilosophin, Universität Salzburg
Legitimationsmuster terroristischer Gewalt

12:00–12:20 Rechtsphilosophie III: Univ.-Prof. Dr. Stephan Kirste, Rechtsphilosoph, Universität Salzburg
Recht als Kultur

Um Anmeldung wird gebeten: Sigrid Spök, sigrid.spoek@sbg.ac.at, ++43 662 8044-3555

Veranstaltet von der Facheinheit Rechts- und Sozialphilosophie am Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Universität Salzburg in Zusammenarbeit mit dem Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst, Universität Salzburg/Universität Mozarteum

Mit freundlicher Unterstützung des Landes und der Stadt Salzburg,  der Universität Salzburg, der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der  Universität Salzburg, der Fa. Fürst, der Fa. SMS, der Stiftungs- und Förderungsgesellschaft der Universität Salzburg, der Evers-Marcic-Stiftung und vieler anderer.

www.uni-salzburg.at/index.php?id=31297

Einheit durch Verschiedenheit

Gegen Einheit aus Verschiedenheit oder Universalisierung gegen Globalisierung