Tanz, Körperdynamik, Denkfigur

Ein Filmabend zum Flamenco - mit Peter Sempel und Bazon Brock

FLAMENCO MI VIDA | D 2007, R: Peter Sempel
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Ort:

Denkerei
Oranienplatz 2
10999 Berlin
www.denkerei-berlin.de

Peter Sempels Film FLAMEMCO MI VIDA (D 2007) demonstriert die Formationskraft des Flamenco nicht nur als spanisches, sondern als Weltphänomen von Indien bis Japan.

Heute lässt sich besonders der psychodynamische Wandel vom Ballett über den Ausdruckstanz zur egomanen Körperunternehmung auf allen Bühnen beobachten.

Sempel hat in den zurückliegenden 30 Jahren vor allem sehr eigensinnige Filme über die Kinoopern im Kopf produziert. Darunter der bekannte DIE AMEISE DER KUNST/ANIMALS OF ART (D 2010) mit Jonathan Meese und Daniel Richter.

FLAMENCO MI VIDA/KNIVES OF THE WIND, D 2007, R: Peter Sempel, 35 mm., Digi-Beta, 92min, 16:9, (filmed:Oct/2004-May/2007)

Synopsis

Ein Flamenco- und Musikfilm zu den Themen Existenz und Freiheit - in memoriam Federico Garcia Lorca:
FLAMENCO MI VIDA führt im persönlichen Stil des "direct cinema" nach Andalusien, Cairo, Istanbul, Hamburg, Japan und Indien (Khatak), durch Studios, Penias (Klubs), Festivals, über Straßen und Felder.
Musik: Alegria bis Martinete, Yello, Einstürzende Neubauten ...

"Flamenco ist mein Leben, wie Bakterien in meinem Atem. Ich bin masochistisch!" (Matilde Coral, Professorin und "Institution" in Sevilla)

Mehr zu den Filmen von Peter Sempel unter:

www.sempel.com