Lesen und Liegen

Alle Wirksamkeit von Zeichen ist pornografisch – Theorie als Literatur

Bazon Brock, auf einem Bett liegend | 1970er Jahre, evtl. Hamburg, Brock als Lehrer Kritik der kabarettistischen Vernunft. Ein autobiografisches Scherbengerücht | Berlin: Distanz, 2016.
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Der diesjährige Von der Heydt-Kulturpreisträger und langjährige Professor für Ästhetik an der Bergischen Universität Wuppertal, Bazon Brock, spricht zum Thema "Lesen", genauer: "Lesen und Liegen – alle Wirksamkeit von Zeichen ist pornografisch – Theorie als Literatur". Seine stets spannenden Ausführungen basieren auf seinen Veröffentlichungen, unter anderem seinem Buch "Kritik der kabarettistischen Vernunft – ein autobiografisches Scherbengerücht".

Ein Veranstaltung des Literaturhauses in Kooperation mit der City Kirche Elberfeld.

Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro