Begleiteter Einzug in die Unsterblichkeit

Zum Tod von Werner Nekes, Begründer und Meister der Lighterature

Peggy und die anderen oder: Wer trägt die Avantgarde? | Film von Werner Nekes zur Westkunst, Düsseldorf 1981
Die Geschichte der Tischbenutzung an einem Nachmittag vergegenständlicht sich zu einem Pyramidenbau übereinandergeschichteter Sitzender, Kaffeetassen, Bestecke, Kannen, Teller usw. | Aus: "Das Seminar" - ein Film von Bazon Brock und Werner Nekes, 1967. © Werner Nekes
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

„Er war der Großvisionär einer Kunst, die er selbst geschaffen hat: der Lichteratur. Er machte das Film-Licht zur Schrift, mit der er seine Experimentalkunst verfasste. In den 60er-Jahren lernte ich Nekes in der Bildungsstätte Dörnberg kennen, wo wir Konzepte zur Vermittlung von Medienkompetenz entwickelten. Seine frühen Arbeiten überzeugten mich sofort von seinem Rang als Pionier neuer cinematographischer Ausdrucksformen, und ich konnte Hubert Burda dafür gewinnen, ihm 1968 einen Bambi für die „ungewöhnlichsten Filme“ zu verleihen. Zusammen drehten wir „Das Seminar“, in dem wir Geschichte als geschichtetes Geschehen einfingen. Populär wurde seine Schlagerfilm-Parodie „Johnny Flash“ (1987) mit Helge Schneider. Bezeichnend für Nekes war, dass er Gerätschaften aus der Frühzeit des Kinos nicht nur sammelte, sondern sie auch für seine aktuelle Filmarbeit einsetzte und so nutzbar machte.“ (Bazon Brocks Nachruf auf Werner Nekes, in: Focus, 28.01.2017)

Zur Fundierung unserer Huldigung an Nekes führen wir drei seiner Meisterwerke vor. Anschließend werden seine langjährigen Bewunderer wie Siegfried Zielinski, Bazon Brock und andere den Himmlischen einen Entwurf für den Einzug von Nekes in die Unsterblichkeit vorstellen. Das Fest für Nekes wird von seinem musikalischem Partner Anthony Moore akustisch spiritualisiert.

Zu den Filmen

TAG DES MALERS
D 1997, Farbe, 35mm, 84 Min.
Regie, Buch, Kamera, Schnitt und Produktion: Werner Nekes
Musik: Anthony Moore
Darstellerinnen: Kirsten Dressler, Heide Jansen, Maria Masciulli, Judith Verberne

Der Blick des Malers auf das weibliche Modell oder wie sich Voyeurismus in Kultur verwandelt. Ein erotischer Abenteuerfilm, dessen Thema der Zuschauer selbst ist. Der Tag des Malers zeigt, was „La Belle Noiseuse“ nicht zeigen mag: das unbekannte Meisterwerk. Er ist ein Gang durch die Bildwelten des Malers, der den Blick auf das unverhüllte weibliche Modell richtet.

VIELTAUSENDSCHAU
D 1996, Farbe, 35mm, 53 Min.
Regie, Buch & Produktion Werner Nekes
Kamera: Bernd Upnmoor, Serge Roman, Ertan Erdogan, Joe Wentrup
Musik: Dietrich Hahne, Helge Schneider
Geräusche: Norbert Schlawien

Die Bildmontage war ein zentraler Aspekt in der Frühgeschichte der visuellen Medien. Schon im 16. Jh. nahmen Techniken wie die Faltmontage filmische Ausdrucksweisen vorweg.

ULIISSES
1980/82, 35 mm, Farbe, 94 Min.
Englisch/Deutscher Dialog frei nach „Ulysses“ von James Joyce, „Die Odyssee“ von Homer, „The Warp“ von Neil Oram.
Ton: Anthony Moore, Helge Schneider und Musiker des Science Fiction Theatre of Liverpool.
Mit: VA Wölfl, Tabea Bloomenschein, Werner Nekes, Dore O., Neil Oram u.a.

VA Wölfl, der Photograph Uli, ist der bekannte Künstler und Urheber der Aktionen „Lichtbrechen“, „ . . . sich in Grün auflösen“, „Environment West“, sowie der Bilder „Die 4 Exoten: Sex“ und „Liebe Mama“.

In der Denkerei wird die 2015 von der Deutschen Kinemathek digitalisierte und restaurierte Fassung von ULIISSES gezeigt. Ziel der Restaurierung war es, die optische und akustische Qualität der analogen Originale in die digitale Welt zu übertragen.

Das Bild wurde vom Originalnegativ in 2K Auflösung gescannt und in
seiner optischen Erscheinung einer zeitgenössischen Filmkopie von
Werner Nekes nachempfunden. Für den Ton wurden die originalen
Mischbänder digitalisiert und die verschollene Mischung rekonstruiert.

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Kinemathek

Siehe auch: www.wernernekes.de

Zum Einlesen

Bazon Brock: Meister der Entzauberung. Werner Nekes zu Ehren: www.bazonbrock.de/werke/detail/?id=3333&sectid=3068#sect

Bazon Brock: Uliisses. Ein Film von Werner Nekes: www.bazonbrock.de/werke/detail/?id=38&sectid=2016

Bazon Brock: Barocke Evidenzkritik in der Filmavantgarde des Werner Nekes: www.bazonbrock.de/werke/detail/?id=352&sectid=9