Denkerei: Warum die Natur den Schlaf erfand

Ein Backstage-Vortrag von Thea Herold zum Thema der Nacht

Schlafakademie Berlin Thea Herold
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Im Rahmen der Ausstellung „Schlafende“ von Silke Rehberg in der Denkerei

Ausgeschlafen ist das Leben am schönsten. Doch warum müssen wir eigentlich schlafen und verbringen 1/3 des Lebens in diesem rätselhaften Zustand? Der Vortrag von Thea Herold gibt Einblick in die aktuelle Debatte wissenschaftlicher Erklärungsansätze: Drei Erklärungsmodelle (G. Tononi, J. Born, J. Siegel) werden vorgestellt. Und nicht zuletzt versucht die Autorin und Mitgründerin der Schlafakademie Berlin auf die Frage zu antworten, warum die „mediale Präsenz“ des Themas heute scheinbar immer mehr zunimmt.

Keywords: Chronorhythmus, Schlaf-Wach-Regulation, Schlafquotient, seimiotisches Dreieck, Schlafphasen, Schlafdeprivation

Zur Person:

Thea Herold arbeitet in Berlin als Autorin, Schlaf-und Pausenforscherin.
Sie gründete 2011 zusammen mit der Diplompsychologin Sandra Zimmermann das Experten-Netzwerk „Schlafakademie Berlin“. Seit vielen Jahren widmet sie sich chronobiologischen Fragestellungen im interdisziplinären Kontext und schrieb das Buch „Der Schlafquotient“ (Hoffmann und Campe, Hamburg) zusammen mit dem Schlafmediziner Ingo Fietze. 2005/2006 startete bei einem Arbeitsaufenthalt in Cork/Irland als writer in residence ihr Langzeitprojekt „breakreminder“. Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) und Vorstandsmitglied der Deutschen Stiftung Schlaf.