Denkerei: Lorenz Jäger: Martin Heidegger, die Sprache und die Krise der Intensität

Festakt Ehrenpromotion Rudolf Augstein, Wuppertal 1987 | ©Alexander Burr Lorenz Jäger
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Aus seiner im Entstehen begriffenen Heidegger-Biographie, die im Frühjahr 2020 im Verlag Rowohlt Berlin erscheinen wird, stellt Lorenz Jäger einige Gedanken vor. Hier geht es vor allem um die Frage, wie das Problem jeder intellektuellen Biographie – die enge Verbindung von lebensgeschichtlichen Konstellationen und kognitiven, rein philosophischen Problemen – in diesem Fall zu lösen ist.

Zur Person:

Lorenz Jäger, Soziologe und Germanist, leitete bis Ende 2016 das Ressort Geisteswissenschaften in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.
2003 veröffentlichte er Adorno. Eine politische Biographie.
2017 erschien sein Buch Walter Benjamin. Das Leben eines Unvollendeten.