Hörstücke II: Grundgeräusche und ein Hörraum

Auf dem Wege zu einer Grammatik akustischer Umweltwahrnehmung (eine Hörschulung)

Hörstücke II: Grundgeräusche und ein Hörraum. Eine Hörschulung | S-Press Tonbandverlag Köln, 1969. Hörstücke II: Grundgeräusche und ein Hörraum. Eine Hörschulung | Seite 2. S-Press Tonbandverlag, Köln, 1969.
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Eine Aufnahme des Westdeutschen Rundfunks, 1969

Mitwirkende: Karin Buchali, Gisela Claudius-Sur, Brigitte Lebaan-Thau, Helga Zeckra-Baumann, Harry J. Bong, Edgar Hoppe, Rudolf Kleinfeld-Keller, Günther Lampe, Bodo Primus, Lutz Schulze, Michael Thomas.

Regie: Hans Gerd Krogmann - Eine Co-Produktion mit dem Sender Freies Berlin

An die, die dies hören, ein Hinweis auf den Ohr-Mundverbund, den Ohr-Ohrverbund, den Ohr-Hirnverbund.

Das Ohr fand sein Zeichen vor langer Zeit: An den Arbeitsplätzen und in Schmusewinkeln, am öffentlichen Ort und im Privatreservat klebten Plakate, die den Ausschluß des Ohres von der Umweltwahrnehmung forderten, denn wer etwas hörte, was potentiell aus der Zwangsverfügung schon entkommen, er war zum potentiellen Feind geworden, der überall mithört und sich aus dem Gehörten einen schlimmen Reim aufs Gegebene macht. An allen Wänden stopften passende Münder die Ohren. 'Pssst, Feind hört mit.'

Sprecher: Der Abendwind frischt leicht auf. Vom Land her. Das war die Stunde. Von dort kamen die Friesen herangezogen, vielmehr sie flohen - die Oldenburger ihnen auf den Fersen. Na, und nun liegen sie her, Männer und Knaben, 1356 Mann, Lebensende, Landende. Diesen Berg haben die Weiber aufgeschüttet mit bloßen Händen. 

Die nachfolgenden Erzählungen müssen mit dem Ausdrucks-Gestus eines Erzählers oder Reporters gesprochen werden, kulminierend in der Bezeichnung des Augenblicks höchster Bestimmtheit wie "Plötzlich", "Gerade", "Als da...", "Im selben Augenblick".

Das Abbrechen der Erzählung im Kulminationspunkt muß so deutlich sein, daß der Hörer unmittelbar assoziativ ergönzt, was er eben nicht hört. Die Ergänzungen sind ihm möglich, weil die sprachlichen Zeitformen und Zeitgesten allenthalben beim Erzählen solcher Geschichten angewandt werden.

Sprecher: Während der Orkan tobte und die Männer des Seenotkreuzers 'Ole Düvel' die Boote klar machten, hörten die Matrosen auf dem gestrandeten 'Berghalsen' plötzlich...

Sprecher: Während die Maschine kreiste, offensichtlich wollte der Pilot hier landen, denn er kam immer wieder im Tiefflug dicht über den Strand geflogen, während also die Maschine kreiste...

Sprecher: Um Gottes willen, bleiben Sie stehen, rief der Wachtmeister, kommen Sie doch zurück. Aber die Frau hörte ihn wohl schon nicht mehr. Jedenfalls wollte der Wachtmeister gerade losrennen, da passierte es auch schon...

Sprecher: Alles war friedlich, wir hatten unsere Runde beendet und saßen am Tisch, um uns noch einen Kleinen zu genehmigen. Meine Frau und Jochen wollten eben die Gläser noch einmal nachschenken, als...

Unterschiedliche Sprecher: Während der Mittagspause ... Während der Meister gerade den Schlüssel abgab ... Während gestern alles normal blieb ... Während der vergangenen Monate ... In dem Augenblick, als der Polizist an den Wagen trat ... In dem Augenblick, als gerade die Kreuzung freigegeben wurde ... In dem Augenblick, als ich hier um die Ecke kam ... In dem Augenblick, als die Brückengeländer durchbogen ... In dem Augenblick, als die Weiche umsprang ... In dem Augenblick, als der Flüchtende hinter dem Berg verschwand ... In dem Augenblick, als die verhältnismäßig ruhigen Wellen gegen das Boot klatschten ... Es war gerade fünf Uhr, als ... Es war gerade der Zug nach Hamburg durchgekommen, als ... Es war eben gerade noch einmal gutgegangen, dachten wir, doch dann ... Er hatte schon seinen Mantel übergezogen und sich zur Flurtür begeben. Er wollte fortgehen, doch dann ... Die Blöcke standen schon aufgerichtet da. Mit einem Mal...

Der jugendliche Feriengast Hans K. aus Hannover hatte ein Tonbandgerät vor sich, dessen Mikro er sich um den Hals geknüpft hatte. Ein Plattenspieler stand neben dem Bett. Als man das Band abhörte, wurde klar, warum Hans K. den Plattenspieler benutzte. Die Musik war so laut, daß niemand in der Nachbarschaft seine Schmerzensschreie hören konnte. Der Todeskampf dürfte dem Band zufolge sechs Minuten gedauert haben.

Single 4,5 min: Prophets, Seers and Sages, die offensichtlich andere Geräusche überdeckt. Die Geräusche werden identifizierbar als akustische Zeichen des Todeskampfes von Herrn K., die noch 1,5 Minuten als Schmerzensschreie, Röcheln, Umsichschlagen, Klopfen, Werfen, Schieben, Zerreißen, Trommeln zu hören sind. Die Geräusche scheinen mehrmals aufzuhören, es entstehen Pausen. Die Geräusche werden immer abstrakter, immer komponierter, sie werden schwächer, bis nur noch das rhythmische Schabegeräusch des Tonarms auf der ausgelaufenen Schallplatte zu hören ist.

Audiodateien