Kotflügel/Kotflügel

erster lyrikband

Bazon Brock "Kotflügel Kotflügel" | (Titelblatt) Direktor der Natur, Widmung in "Kotflügel, Kotflügel" Direktor der Natur, Widmung in "Kotflügel, Kotflügel" | bearbeitete Fassung
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Brocks Karriere begann 1957 mit der Veröffentlichung eines Gedichtbandes: Kotflügel, Kotflügel. Damals nannte sich Brock noch Bazon Phönix Phlebas Brock.

Die frühen Gedichte drehten sich vor allem um das Thema Sprache. Brock wollte aufzeigen, daß Sprache nicht nur ein Werkzeug ist, mit dem man Informationen übermitteln kann, sondern daß Sprache unabhängig von Bedeutungszuweisung über eine eigene Ästhetik und Autonomie verfügt. Die Sprache ist sich sozusagen selbst genug. Der Sprechakt bedient sich der Worte, um sich zu formieren. Brock entwickelte in der Folge Theorien des automatischen Sprechens, wobei es darauf ankam, zu zeigen, daß die Form des Sprechens das Entscheidende ist, "denn wir verstehen ja Sprache nicht als Ergon, sondern als Energeia".

S. 2-3

[S. 2]

KOTFLUEGEL

                                              Sprechmaschine
                                              nackt im Damenjournal
                     brock
        bazon phönix phlebas
           natus 1936 denatus

80 junge Papierschnitzel
oder die Entwicklung
eines Wortkonzepts
in durchgeführter Sprache

mit einer Anleitung zum vergnügten
und gelassenen Sterben
samt allgemeiner Beleuchtung
sowie neuer Theorie des Himmels

[S. 3]
Abteilung ringförmige Finsternisse
Kapitel
1 Gesang der Semipermeablen (sweet)
2 Kodizill Hott Vers
3 ein Problem das seine Fragmente ausbreitet
4 das Fell sträuben
5 fehlfarbene Häute der E-Gesichter
6 eines Tages zu verschwinden und eines Tages wiederzukehren
7 nicht um Schwere um Schwefel schweißtreibend
8 Kampfgesicht des Fragmentarischen
9 rot ist Feuer aus der Ferne
10 der nächste Taxisausflug führte mich ins Thema
11 als Sammelplatz für Gefühle aufgelöst auch gegen 2 Uhr nachts
12 das heiße Wasser fließt um sein Interesse wachzuhalten persönlich wie ein Gott
13 um abzusaufen durch die roten Lippen an diesem Stahlgerüst
14 Einfühlungsvermögen in den Körper einer Stadt
15 Bemerkungen die ich lieber in einen Panzerschrank sperre