Kotflügel/Kotflügel

erster lyrikband

Bazon Brock "Kotflügel Kotflügel" | (Titelblatt) Direktor der Natur, Widmung in "Kotflügel, Kotflügel" Direktor der Natur, Widmung in "Kotflügel, Kotflügel" | bearbeitete Fassung
Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Brocks Karriere begann 1957 mit der Veröffentlichung eines Gedichtbandes: Kotflügel, Kotflügel. Damals nannte sich Brock noch Bazon Phönix Phlebas Brock.

Die frühen Gedichte drehten sich vor allem um das Thema Sprache. Brock wollte aufzeigen, daß Sprache nicht nur ein Werkzeug ist, mit dem man Informationen übermitteln kann, sondern daß Sprache unabhängig von Bedeutungszuweisung über eine eigene Ästhetik und Autonomie verfügt. Die Sprache ist sich sozusagen selbst genug. Der Sprechakt bedient sich der Worte, um sich zu formieren. Brock entwickelte in der Folge Theorien des automatischen Sprechens, wobei es darauf ankam, zu zeigen, daß die Form des Sprechens das Entscheidende ist, "denn wir verstehen ja Sprache nicht als Ergon, sondern als Energeia".

S. 24-25

 [S.24]

lyrischer Horizont durch
rote Kreuzchen vertreten

        beunruhigt durch einen Hahn
        der zu treten versucht

mit einem Ausblick auf weite Gärten und mich
ein und ausgraben

erfinderische Nachschrift
jedesmal stärker

        wie er teilnahmslos ist von geradezu
        synphonischer Struktur
Sangbarkeit besonders was die
strömende beutelnde Dämmerung betrifft

Henriette Vogel
wiederum die wirbelnde Dämmerung

24. Austritt
sieht einen Gedanken

mein Epitaphlibretto
gelbe schwarze Spitzen trug sie


                    die Sonne rast nackt um das Metall der Siphone
                    einer Wilden zart behaarter Körper
                    von Saugrohren zermartert

                    ich lasse den Schmerz in die Mikrophone wechseln
                    die schwarzen Blumen der Metamorphose
                    Papierblumen sodann

[S.25]

diese Worte sind kein Schutzdach
sondern Regen selbst

bröckelnd an der Anatomie
Rinder des Stundengottes
und die Versuchung des heiligen Antonius
in Gestalt eines Bullen

als ergiebigster Sprachstil
abendliche Basis
lichttrabende Figur
Insel der das Meer fehlt
denen die
Skin of kosmos
Angler diese Farbe ist grün
ziehen den Fisch aus der Sünde

redlich zu Glas zerschlagen
ich weiß auch nicht
wohin man sich mit diesem Blau begibt

eingefleischte Werturteile sich
ihnen nachzuarbeiten (eingeschriebene)
und lädt mich auf eine Fläche ein
brauchbare Schenkel einen verstandenen Körper
in seiner transzendenten und irrationalen Funktion
auf der inneren Leinwand
ein unheilbares Sein

maître de naissance
mein Grab ist ein Pyjama
in gültiger Regression des Lichts
zieh ich so gut hinter mir her